Ziel dieses Projektes ist es, ein Zusatz-Gerät zu entwickeln mit dem verschlüsselt über das Telefonnetz telefoniert werden kann. Bei bisherigen Ansätzen wurde die Sprache digitalisieren und anschließend verschlüsselt. Dies führt aber dazu, dass als Übertragungsmedium nicht eine einfache Sprechverbindung über das Telefonnetz genutzt werden kann.

Es soll mit dem Gerät möglich sein mit jedem Handy oder Festnetztelefon Sprache zu verschlüsseln und zu übertragen ohne Fachwissen oder aufwändige Zusatzhardware vorauszusetzen.

Funktionsprinzip

Das analog Cryptophon verschlüsselt eingehene Audiodaten nach dem Prinzip der Zeittransposition. Dazu wird das Audiosignal digitalisiert und gepuffert. Wurden 1,28 Sekunden Audiomaterial gespeichert werden diese in 128 Blöcken zu je 10 ms zerlegt und gemäß einer Transpositionstabelle vermischt. Anschließend wird das Signal wieder in ein Analogsignal konvertiert und ausgegeben. Die Transpositionstabelle wird durch einen bis zu 16 Stellen langen Schlüssel erzeugt, der vorher von den Gesprächspartnern festgelegt wird.

Das Funktionsprinzip wurde von Julien Thomas übernommen, der mit seinem Hektor-Projekt ein technisch ähnliches Gerät vorgestellt hat. Im Unterschied zum Hektor-Projekt wird das analog Cryptophon aber vollduplex-fähig sein, sodass gleichzeitig ver- und entschlüsselt werden. Mit Hektor ist es den Gesprächsteilnehmern nur möglich entweder zu hören oder bei Tastendruck (ähnlich wie bei einem Funkgerät) zu sprechen.

Hardware

Die Hardware basiert auf einem Microcontroller von Atmel. Darüber hinaus wird an Digitalbausteinen ein SRAM und ein passender Adress-/Datenmultiplexer benötigt. Die Eingabe des Schlüssels erfolgt mit einer Zehnertastatur.

Anschlüsse

Die Übertragung der Sprache vom Telefon kann in mehreren Varianten realisiert werden:

  • Über einen Akustikkoppler (der Höhrer / das Handy wird auf das analog Cryptophon gelegt)
  • Einbau in die Telefonleitung (das analog Cryptophon wird zwischen Telefon und Telefonanlage gesteckt)
  • Als Headset (das analog Cryptophon wir mit einem Klinkenstecker wie ein Headset am Handy angesteckt)

Um das entschlüsselte Signal zu hören und um selber zu sprechen, muss der Benutzer ein Headset mit Mikrofon und Kopfhörer an das analog Cryptophon anschließen. Dafür können entweder entsprechende Klinkenbuchsen genutzt werden oder ein Bluetooth-Headset verbunden werden.

Besucher

Heute 12

Monat 307

Insgesamt 28716

Go to top